Tipps und Tricks beim Dachausbau

Tipps und Tricks beim Dachausbau

Ein Dachausbau ist gar nicht so schwer wie man vielleicht denkt.
Mit ein wenig Handwerklichem Geschick und einer guten Vorbereitung kann man dies sehr einfach selbst erledigen und spart sich den oft teuren Handwerker.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten für einen Dachausbau.
Man kann dies mit Rigipsplatten oder aber mit Panellen bzw. mit Massivholz machen.
Für welche Art man sich entscheidet liegt am Geschmack und seinen eigenen Vorlieben.
Wichtig ist bei beiden Vorgehensweisen das man eine gute Dämmung einbaut.
Dazu nimmt man in der Regel Dämmplatten oder Glaswolle auf einer Rolle.

Die Vorarbeiten

Zuerst tackert man eine Dampfsperre an den unteren Enden an die Sparren.
Zwischen die Sparren bringt man das Dämmmaterial an, entweder Rollenware oder aber Dämmplatten. Beides hat die gleichen Eigenschaften.
Die Dämmplatten sind allerdings einfacher zu handhaben.
Die Dämmung drückt man zwischen die Sparren so das sie hält und alle Lücken ausgefüllt sind.

Dann zieht man die Dampfsperre, also die Folie, von unten nach oben glatt und tackert sie an den Sparren fest.
Die Übergänge zwischen den einzelnen Bahnen verklebt man mit Klebeband. Verwendet wird normalerweise das passende Klebeband das man mit der Folie im Baumarkt kaufen kann.
Nun kann man zum eigentlichen Dachausbau übergehen.

Dachausbau mit Rigipsplatten

Beim Ausbau mit Rigipsplatten gibt es verschiedene Tricks. So hat eine Rigipsplatte immer die gleichen Maße von 1250 breite, d.h. wenn man mittig (dort ist in der Regel eine gestrichelte Linie aufgedruckt) schraubt hat man immer einen Abstand von 62,5cm. Dies ist der gleiche Abstand den auch die Sparren haben.

So kann man eigentlich recht Problemlos die Platten anschrauben ohne das man oft an den Sparren vorbeischraubt.
Die Rigipsplatten schraubt man am einfachsten mit Spaxschrauben und einem Akkuschrauber fest.
Dabei sollte man darauf achten das sie immer gegeneinander stoßen, so hat man weniger Arbeit beim Verspachteln.
Zuschneiden lassen sich Rigipsplatten mit einem Kuttermesser, man schneidet auf einer Seite ein und bricht die Platte an dieser Kante.

Nach dem festschrauben muss man alle Stöße verspachteln damit man eine glatte Fläche bekommt.
Hat man sie alle verschraubt und verspachtelt kann man daran gehen Sie entweder zu Tapezieren oder zu Verputzen.

Dachausbau mit Holzpanellen/Massivholz

Der Ausbau mit Holz ist noch einfacher das man nichts verspachteln muss.
Man setzt die Holzpanelle einfach ineinander und befestigt sie mit den mitgelieferten Krallen an den Sparren.

Wie man sieht ist es wirklich relativ einfach seinen Dach selbst auszubauen.