Vor und Nachteile Gasheizung

Eine Gasheizung ist in Deutschland die am meisten verbreitete Heizungsart, da die Verbraucher von den vielen Vorteilen überzeugt sind. Die Vorteile überwiegen deutlich mehr als die Nachteile.

Gasheizungen bieten zahlreiche Vorteile

Eine Gasheizung ist ein sehr betriebssicherer Heizungskessel, der zuverlässig und ausgereift arbeitet. Moderne Geräte verwenden die Brennwerttechnik und erzielen eine hohe Energieausbeute. Eine Gasheizung hat zudem den Vorteil einen sehr hohen Wirkungsgrad von mehr als hundert Prozent zu erreichen. Ein weiterer Vorzug ist, die umweltfreundliche Verbrennung des Erdgases. Im Vergleich zu Ölheizungen, werden deutlich weniger Schadstoffe erzeugt. Eine Heizung mit Gas bietet eine problemlose Versorgung, da die Erdgasleitung direkt ins Haus führt.

Platzsparend und überall einsetzbar

Gasheizungen können so gut wie überall im Haus ohne Vorschriften positioniert werden. Ein spezieller Heizungsraum ist nicht notwendig und die Heizung kann auf dem Dachboden oder in Schränken aufgestellt oder aufgehängt werden.Darüber hinaus benötigt die kleine und leichte Gasheizung nicht viel Platz. Praktisch sind Kombinationsgeräte mit eingebautem Warmwasserspeicher, die sogar in einem Besenschrank untergebracht werden können.
Ein weiterer Vorteil ist, dass ein Schornstein überflüssig ist und die Gasheizung
mit einer im Durchmesser kleinen Abgasleitung aus Kunststoff, Edelstahl oder Keramik auskommt. Ebenfalls ein Tank ist unnötig, da der Brennstoff vom Energieversorger bevorratet wird.

Noch mehr Pluspunkte

Gasheizungen mit Brennwerttechnik sammeln weitere Pluspunkte, da sie das Warmwasser aufbereiten können. Vor allem Modelle, die nach dem Durchlaufprinzip arbeiten, bieten ein Warmwasser ohne Legionellenbefall. Das Wasser wird bei Bedarf einfach erwärmt.
Wer mit Gas heizt, hat eine gewisse Versorgungssicherheit, da die Energieversorger mit den Gasexporteuren Verträge über mehrere Jahre abgeschlossen haben. Heizungen mit Gas betrieben sind in der Anschaffung sehr günstig und bieten eine Kombinationsmöglichkeit mit Anlagen für Solarthermie oder mit Wärmepumpen. Dadurch wird beim Gasverbrauch vorteilhafterweise gespart.

Nachteile von Gasheizungen

Die Nachteile von Gasheizungen sind sehr gering, die Vorteile überwiegen deutlich. Eine Heizung mit Erdgas benötigt einen Gasanschluss im Haus, dessen Verlegung sehr teuer ist. Die Gaspreise steigen und werden wahrscheinlich anhand der Entwicklung der Ölpreise weiter steigen. Verbraucher können allerdings zu einem preiswerteren Gasanbieter wechseln. Der fossile Brennstoff Gas ist abhängig von der Lieferung aus dem Ausland. Deutschland stellt nur einen geringen Anteil an Gas zur Verfügung.