Silberfische in der Wohnung - Woher kommen sie und was kann man tun?

Silberfische in der Wohnung – Woher kommen sie und was kann man tun?

Silberfische sind gerade in kalten Jahreszeiten in der Wohnung zu finden

Silberfische sind ca. 1 cm groß, sie sind von der Haut her silbern und können sich recht schnell fortbewegen. Aber niemand mag sie in der Wohnung und möchte dese kleinen Tiere am liebsten schnell loswerden. Wer einmal darauf achtet, findet sie vor allem im Keller, in der Küche und im Bad. Überall, wo eine gewisse Feuchtigkeit gegeben ist. Viele Menschen greifen gleich zu Chemie, um Silberfische aus dem Haushalt zu entfernen, dabei ist dieser Weg so nicht richtig. Die Silberfische, die übrigens nicht mit richtigen Fischen verwandt sind und gerne Zuckergast genannt werden, sind zwar ungeliebte Eindringlinge, können aber über die Ursache gemieden werden. Will heißen: Wenn man die Ursache bekämpft, meidet man Silberfische im Haushalt. Vielleicht möchte man Silberfische auch gar nicht mehr loswerden, wenn man weiß, dass diese nicht gesundheitsgefährdend sind und Hausstaubmilben fressen. Gerade deren Kot löst Allergien aus und somit sind Silberfischchen irgendwie nützlich.

So verabschiedet man Silberfisch aus der Wohnung

Silberfische haben nichts mit Unsauberkeit in einem Haushalt zu tun. Aber sie zeigen auf, dass die Feuchtigkeit in dem jeweiigen Raum zu hoch ist. Die hohe Luftfeuchtigkeit kann Schimmel hervorrufen, daher sollte man die betroffenen Räume, auf jeden Fall 2-3 Mal täglich für 10 Minuten zu lüften. Noch besser wäre es, wenn man alle Räume lüftet, was sich querlüften nennt. So wird die feuchte Luft gegen trockene Luft ausgetauscht. Um feuchte Luft zu meiden, sollte man auch keine Wäsche in geschlossenen Räumen trocknen.

Leider ist es so, dass viele Badezimmer fensterlos sind. Hier tummeln sich die Silberfische natürlich sehr gerne. Hier ist es oft sinnvoll, feuchte Handtücher und Badematten in anderen Räumen zu trocknen. Auch sollte man die Badezimmertür oft offen lassen, denn somit ist der Raum gar nicht mehr so feucht, denn die feuchte Luft kann gut entweichen und diese Tiere werden sich nur noch selten zeigen. Auch sollte man im Bad alle Ritzen, ob nun Fugen, Risse in der Wand oder anderes, schließen. Denn hier fühlen sich die Silberfische recht wohl.

Und wenn man die Silberfischchen erst einmal abbauen muss, kann mandiese mit einen Pappstreifen, beschmiert mit Honig unschädlich machen und entsorgen. Oder man legt Kartoffeln in eine Schale, das lockt die Tiere aus ihren Verstecken und wenn sie in der Schale sind, bringt man sie nach draußen. So kann man sie aus dem Haushalt bekommen, ohne ihnen einen Schaden zuzufügen. Hält man sich dann an die genannten Tipps, wie man Silberfische vermeiden kann, hat man diese auch nicht mehr im Haus!

Hier nachlesen ...

Das moderne Gartenhaus – ein Multitalent für jeden Zweck

Das moderne Gartenhaus – ein Multitalent für jeden Zweck

Längst ist ein modernes Gartenhaus nicht mehr das, was einst aus Opas Garten noch in …